wunderbar, dieser beruf, das unterfangen, diese wagnis, die zweifel und die vorfreude. toll berichtet ist es auch, wie man sich wochenlang das hirn martern kann – dann nimmt das fahrrad, fährt an die elbe und in sekunden setzt sich das puzzle ganz von selber zusammen.
tolle frau und schöner text.